Wer sind wir?

Der Union Schwimmclub Graz (gegründet 1954) ist einer der erfolgreichsten Vereine Österreichs.  Besonders durch unermüdliches Engagement von freiwilligen Helfern, der Eltern sowie die Unterstützung unseres Dachverbands waren die bisherigen Erfolge des jungen Schwimmteams möglich.

Bereits seit einigen Jahren stellt der USC kontinuierlich mehrere Staatsmeister, beschickt Europameisterschaften und Weltmeisterschaften mit seinen Athleten und hält mehrere österreichische Rekorde.

Spezielles Augenmerk legen wir auf die Jugendarbeit, sodass unsere Nachwuchstalente im Windschatten der bereits erfolgreichen Spitzenathleten  koordiniert und behutsam an die Europäische Spitze herangeführt werden können.

Um die gesteckten Ziele zu erreichen benötigen wir nicht nur eine hervorragende Nachwuchsbetreuung und kontinuierliche Top - Leistungen unserer  Athleten sondern auch die Unterstützung des österreichischenund steirischen Schwimmverbands, der Politik und nicht zuletzt von privaten Sponsoren, welche sich für den Schwimmsport begeistern.

Die Ziele des USC Graz

Der Spitzensport steht ganz klar im Zentrum des Interesses des Union Schwimmclub Graz. Eines der wesentlichsten Ziele ist es SchwimmerInnen hervorzubringen, die im Spitzen-Schwimmsport erfolgreich sind.

Darüber hinaus ist es uns aber ein besonderes Anliegen...

  • Kindern in professionell aber dennoch persönlich durchgeführten Anfängerkursen das Schwimmen beizubringen;
  • Kindern, die sich bereits über Wasser halten können, in Fortgeschrittenenkursen richtiges Schwimmen beizubringen;
  • Kindern und Jugendlichen in unseren Schwimmgruppen eine sinnvolle und vor allem gesunde Freizeitbeschäftigung zu bieten;
  • In Kindern und Jugendlichen in unseren Schwimmgruppen jene Begeisterung für den Sport zu wecken, der sie zu sportlichen Höchstleistungen anspornt;
  • Bei schwimmbegeisterten Erwachsenen die Lust am Schwimmen durch eine Verbesserung ihres Könnens in einem Kurs noch zu erhöhen.

Wenn Sie diese Grundsätze ansprechen, würden wir uns sehr freuen, Sie bei uns willkommen heissen zu dürfen.

Die Geschichte des USC Graz

Erster Teil, bis 72'

Die Geschichte des UNION SCHWIMMCLUB GRAZ beginnt am 19.12. 1954. An diesem Tag löste sich der Verein aus der Grazer Sportvereinigung, und wurde ein eigener Schwimmverein. Zu Beginn umfasste der USC-Graz nicht nur Schwimmen, sondern auch Wasserball.

Die erste Heimstätte des USC-Graz war das alte ''Bad zur Sonne''; Wettkämpfe wurden in Graz hauptsächlich dort, oder im Hallenbad der BEA Liebenau durchgeführt, oft auf heute skurill anmutenden Bahnlängen von 22,5 oder 33,3 Meter.

Den ersten Österreichischen Staatsmeistertitel für den USC-Graz gab es bereits im Jahr 1956: Uwe HERRGESELL gewann die 200 m Brust. Den ersten Staatsmeistertitel in einer Staffel errang der USC-Graz 1957 über 4x100 m Lagen der Herren. 1960 gelang noch ein Sieg über 4x200 m Brust - ein Bewerb, den es heute nicht mehr gibt (ebensowenig wie 10 x 100 m Brust oder 12 x 100 m Lagen).

Ein Meilenstein in der Geschichte des USC-Graz war mit Sicherheit das Jahr 1971, als der Verein mit der Eröffnung der Union-Schwimmhalle am 13. Juli sein "eigenes" Hallenbad (geplant von Dipl.Ing. Eugen STROBL) bekam. Dadurch stand auch erstmals ein eigenes Sekretariat zur Verfügung. Anlässlich dieser Eröffnung war der USC-Graz auch zum ersten und einzigen Mal bisher Veranstalter der Österreichischen Hallenmeisterschaften (18./19.3. 1972).

Zweiter Teil, 72' bis 07'
Die Schwimmhalle von 1972 bis 2007
Das Lehrschwimmbecken von 1977 bis 2007

Mit der Tatsache, dass ein eigenes Hallenbad zur Verfügung stand, ''explodierten''; ab 1972 die Vereinsaktivitäten. Innerhalb weniger Wochen stieg die Anzahl an Mitgliedern von rund 50 auf ca. 220.

In den daraufolgenden Jahren gelang dem USC Graz langsam aber stetig die Etablierung in der Steirischen und schliesslich auch Österreichischen Spitze - mit den üblichen Aufs und Abs. Der Höhepunkt für den USC Graz in dieser Phase war der erste Staatsmeistertitel bei den Damen: Eva STROBL schaffte dies im Jahr 1975 über 100 m Rücken.

Die grosse Aktivität des USC im Schwimmsportgeschehen äusserte sich schliesslich auch in der Veranstaltung eines eigenen Internationalen USC-Meetings in Graz-Eggenberg, das schon bald einen hohen internationalen Ruf genoss und zwischen 1975 und 1987 insgesamt 11 Mal durchgeführt wurde.

Nach der Eröffnung des Lehrschwimmbeckens inklusive Wintergarten im Jahr 1977 stand dem USC auch eine noch geeignetere Infrastruktur für diverse Schwimmkurse zur Verfügung.

Die zweite und dritte Welle der grossen Erfolge für den USC Graz gab es dann in den 80er und 90er-Jahren. Unter dem damaligen Trainerteam rund um D.I. Eugen STROBL und ''Jacky'' TSCHETSCHOUNIK wurde der USC eine fixe Grösse im Österreichischen Schwimmgeschehen. Höhepunkte waren vier weitere Staatsmeistertitel: Durch Petra KOZICZ im Jahr 1986 über 50 und 100 m Kraul (Petra war die erste Österreichische Staatsmeisterin über diese Strecke überhaupt), sowie Christian NEUHOLD im Jahr 1992 über 100 m Schmetterling und dem ersten Hallenstaatsmeistertitel für den USC über 50m Kraul.

Eine sehr erfolgreiche Phase begann schließlich 1997 mit der Verpflichtung der Staatsmeisterin und EM-Teilnehmerin Ingrid FLÖCK als Trainerin.

Die Höhepunkte: Staatsmeistertitel 2003, 2004, 2005 und 2006 (insgesamt bereits 8) für Martin SPITZER, dazu der Österreichische Rekord über 50 m Delphin.

Staatsmeisterehrentafel

Jahr Name Bewerb
2014 Martin SPITZER 50m Kraul, 50m Delfin (2x), 50m Rücken (2x)
2014 Claudia HUFNAGL 200m Delfin (2x)
2014 Birgit KOSCHISCHEK 50m Kraul, 100m Delfin, 50m Delfin, 100m Kraul
2014 Daniel PILHATSCH 50m Brust
2014 Caroline PILHATSCH,
Daniel PILHATSCH,
Martin SPITZER,
Birgit KOSCHISCHEK
4 x 50m Lagen
2014 Martin SPITZER,
Eva CHAVES-DIAZ,
Dominik UNGER,
Birgit KOSCHISCHEK
4 x 50m Kraul
2014 Caroline PILHATSCH,
Christina NOTHDURFTER,
Claudia HUFNAGL,
Birgit KOSCHISCHEK
4 x 50m Lagen
2014 Martin SPITZER,
Daniel PILHATSCH,
Sebastian CHAVES-DIAZ,
Dominik UNGER
4 x 50m Lagen
2013 Uschi HALBREINER,
Dominik UNGER,
Eva CHAVES-DIAZ,
Martin SPITZER
4 x 50m Kraul
2013 Caroline PILHATSCH,
Christina NOTHDURFTER,
Martin SPITZER,
Dominik UNGER
4 x 50m Lagen
2013 Claudia HUFNAGL 200m Kraul, 200m Delfin
2013 Caroline PILHATSCH,
Nicole PICHLER,
Eva CHAVES-DIAZ,
Uschi HALBREINER
4 x 100m Lagen
2013 Martin SPITZER 50m Delfin , 50m Freistil, 100m Freistil, 100m Delfin
2012 Uschi HALBREINER,
Nicole PICHLER,
Christina NOTHDURFTER,
Eva CHAVES-DIAZ
4 x 200m Freistil (2x), 4 x 100m Lagen
2012 Eva CHAVES-DIAZ 200m Freistil
2012 Martin SPITZER 50m Delfin (2x), 50m Freistil (2x), 50m Rücken, 100m Freistil
2011 Uschi HALBREINER,
Nicole PICHLER,
Christina NOTHDURFTER,
Eva CHAVES-DIAZ
4 x 200m Freistil (2x), 4 x 100m Freistil (2x), 4 x 100m Lagen (2x)
2011 Uschi HALBREINER 50m Rücken, 100m Rücken (2x), 200m Rücken (2x)
2011 Martin SPITZER 50m Delfin (2x), 50m Freistil (2x), 50m Rücken, 100m Freistil (2x)
2010 Martin SPITZER 50m Delfin (2x), 50m Freistil (2x), 100m Freistil (2x)
2009 Martin SPITZER 50m Delfin (2x), 50m Freistil (2x)
2008 Martin SPITZER 50m Delfin (2x), 50m Freistil
2007 Martin SPITZER 50m Delfin (2x), 50m Freistil, 100m Lagen
2006 Martin SPITZER 50m Delfin
2005 Martin SPITZER 50m Delfin, 100m Lagen
2004 Martin SPITZER 50m Delfin
2003 Martin SPITZER 50m Delfin
1992 Christian NEUHOLD 100m Delfin
1986 Petra KOZICZ 100m Rücken
1975 Eva STROBL 50m Kraul, 100m Kraul
1968 Reinhold WISSIAK 100m Brust, 200m Brust
1967 Reinhold WISSIAK 100m Brust
1966 Reinhold WISSIAK 200m Brust
1965 Reinhold WISSIAK 100m Brust, 200m Brust
1960 Egon KNALL,
Kurt HÄRTEL,
Bernd GRIBO,
Uwe HERRGESELL
4x200m Brust
1957 Hans RADL,
Uwe HERRGESELL,
Kurt HÄRTEL,
Walter RADL
4x100m Lagen
1956 Uwe HERRGESELL 200m Brust

Nach oben